Schafe auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt

Wie bereits in den vergangen Jahren werden auch in diesem Jahr wieder vier Schafe als Teil eines Krippenspiels zur Bespaßung der Besucher*innen des Leipziger Weihnachtsmarkts “ausgestellt”. Eigentlich sollte es offensichtlich sein, dass das für die Schafe alles andere als ein Spaß ist, doch wie es scheint, müssen wir wieder mal darauf hinweisen.

Tiere sind nicht zur Bespaßung und Unterhaltung von Menschen da. Die laute und fremde Umgebung sowie die vielen Menschen lösen Angst und Stress in den Schafen aus. Den viel zu kleinen Rückzugsort, der ihnen zur Verfügungen steht, verlassen sie -wie zu erwarten- kaum. Schafe sind neugierige und verspielte, aber auch sehr vorsichtige Tiere, die vor fremden und potenziell bedrohlichen Dingen die Flucht ergreifen.


Wie alle Tiere verdienen sie ein Leben in Freiheit, das sie selbstbestimmt nach ihren individuellen Bedürfnissen führen können. Der viel zu kleine “Stall” in dieser absolut nicht artgerechten Umgebung, wird diesen Bedürfnissen nichtmal ansatzweise gerecht.
Selbstverständlich sind diese Schafe (leider!) nicht die einzigen Tiere, die für den Weihnachtsmarkt leiden müssen. Kaum ein Stand auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt bietet ein Angebot, das ohne Tierleid auskommt. Die unzähligen Tiere, die für Bratwürste, Waffeln, Stollen und andere “Leckereien” hinter den Mauern der Tierausbeutungsunternehmen eingesperrt, ausgebeutet und getötet werden, vergessen wir nicht.


Unser Appell: Wenn ihr wirklich ein “Fest der Liebe” feiern wollt, dann seid nicht selektiv, sondern lasst diese Liebe allen empfindungsfähigen Lebewesen zukommen und achtet ihre Bedürfnisse!
Und an alle Menschen, die diese Praxis eben so verwerflich finden wie wir: Teilt eure Meinung den Verantwortlichen mit! Zum Beispiel könnt ihr auf der oben verlinkten Facebook-Seite des Weihnachtsmarkts eine Bewertung und einen Kommentar hinterlassen (dauert wirklich nicht lange!), euch beim Marktamt der Stadt Leipzig melden (marktamt@leipzig.de) oder die Menschen direkt vor Ort darauf aufmerksam machen, dass das absolut nicht okay ist.

Speziesismus raus aus den Köpfen! 🐾

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*